Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Kunst und Antiquitäten

Pressemitteilung vom 19.10.2017
Der Kulturherbst leuchtet:
Kunst & Antiquitäten München
beginnt am Samstag  


65 Aussteller und hunderte Kunstwerke sowie historische Objekte von musealer Qualität – am Samstag, den 21. Oktober 2017 öffnet die 96. Kunst & Antiquitäten München im Postpalast ihre Tore. Bis Sonntag, den 29. Oktober 2017 sind Besucherinnen und Besucher täglich zwischen 11 und 19 Uhr eingeladen – am Mittwoch, den 25. Oktober 2017 im Rahmen der neuen Veranstaltungsreihe "Kunst Salon" sogar bis 21 Uhr – sich von ausgewählten Kunstobjekten inspirieren zu lassen.

Gerne erinnern wir Sie mit dieser Mail an den morgigen Presserundgang: Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung zum Presserundgang am Freitag, 20. Oktober um 11 Uhr mit Andreas Ramer, Martin Puch und Maximilian Lerch, den drei Vorständen der Messe. Jetzt anmelden unter presse@textbau.com 

Um Ihnen bei der großen Vielfalt der Kunst & Antiquitäten einen möglichst guten Überblick zu verschaffen, haben wir Ihnen für die Berichterstattung ein paar Besonderheiten herausgegriffen:
Die jüngste Antiquität: 

Kleiderschrank von Le Corbusier / 1949-1952
Eigens für die Appartements der Unité d’Habitation in Marseille-Michelet entworfen, stand der zweitürige Schrank in den Kinderzimmern vor dem Waschplatz und diente dort zur Abschirmung. Die geradlinige Form des Korpus in Verbindung mit den langen Holzgriffen aus profilierten Leisten und den asymmetrisch geteilten Türen verleiht dem Möbel sein besonderes Äußeres. Jeder Schrank der Unité war ockergelb gestrichen und stand auf einem grau abgesetzten Sockel.
Aussteller: Ehrl Fine Art & Antiques - Greding
Das prächtigste Möbelstück

Höfische Konsole von 1740
In Lindenholz geschnitzte, originalvergoldete und farbig gefasste, Konsole aus dem Besitz der Prinzessin Olga von Hannover.
Würzburg um 1740, Ferdinand Hundt zugeschrieben.
Maße: H. 85 cm, L. 160 cm, T. 69 cm
Aussteller: Kunsthandel Richard Gilgenmann - Mendig
Das neueste Kunstwerk

Skulptur von 2017
Der in Kassel lebende Künstler Kuno Vollet ist wieder mit einem eigenen Stand vertreten. Unter anderem bringt er die Skulptur „Infinitum“ mit – ein Körper aus Hartschaum mit metallic Effektlack, ca. 90 x 35 x 40 cm, 2017
Aussteller: Vollet Art - Kassel
Das nützlichste Kunstwerk

Trüffelhobel aus Elfenbein Vitrinenobjekte des 18. und 19. Jahrhunderts bringt die Galerie Birbaumer & Eberhardt mit. In diesem Jahr findet sich an ihrem Stand auch ein
Trüffelhobel aus Elfenbein und Silber, den die Meister Robert und David Hennel im London des Jahres 1798 für ihren wohlhabenden Auftraggeber geschaffen haben.
Aussteller: Dr. Birbaumer & Eberhardt - Timmendorfer Strand




Das kurioseste Objekt

Tigerteppich aus Tibet
Max Lerch - seit mittlerweile über 50 Jahren steht dieser Name für hochwertige textile Kunstwerke. Der Fokus gilt besonders ausgefallenen Stücken aller Provenienzen. Auf der Kunst & Antiquitäten präsentiert Lerch einen Teppich aus Tibet in sehr gutem Zustand, der mit den enormen Maßen von 310 x 100 cm einem Tiger nachempfunden ist.
Die Entstehungszeit wird auf das Jahr 1800 geschätzt. Das Obekt ist extrem selten und das
einzige bekannte Exemplar am Markt. Entsprechend groß war bereits im Vorfeld der Messe das Interesse von Museen und Privatpersonen. 
Aussteller: Max Lerch – München
"Höhepunkt im Münchner Jahresverlauf"

"Renommierte Galerien, bedeutende Ausstellungen, weltbekannte Sammlungen und zahlreiche kulturelle Veranstaltungen machen die Landeshauptstadt zu einer beliebten Kunst- und Kulturmetropole. Sicher gehört die traditionsreiche Messe Kunst & Antiquitäten im Herzen der Stadt zu den Höhepunkten im Jahresverlauf von Kunst- und Antiquitätenliebhabern aus aller Welt. Lassen sich hier doch Schätze aus sechs Jahrhunderten entdecken", würdigt Münchens zweiter Bürgermeister Josef Schmid in seinem Grußwort zur 96. Kunst & Antiquitäten Messe

Bereits seit 1968 besticht die Kunst & Antiquitäten München mit ausgewählten Kunstobjekten von musealer Qualität, charmanten Liebhaberstücken und seltenen Kuriositäten. Experten sind sich einig: In den letzten Jahrzehnten hat sich die Messe zu einer der bedeutenden Kunst- und Antiquitätenmessen im deutschsprachigen Raum entwickelt. Kunsthandwerk aus der Zeit der Gotik über Barock und Biedermeier bis hin zu Art Deco und klassischer Moderne aus den wichtigsten Sammelgebieten Glas, Porzellan, Uhren und Silber ebenso wie Schmuck, Möbel, Asiatika und Textilkunst steht auch bei der diesjährigen Messe mit über 65 Ausstellern wieder im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit.

Neue Galeristin mit Alten Meistern

Ein besonderes Highlight auf der Kunst & Antiquitäten München ist die Breite an Alten Meistern, die auf vielen anderen Messen immer seltener zu finden ist. Die namhafte Altmeistergalerie Dr. Maria Galen aus Greven präsentiert sich mit hochkarätigen Gemälden wie einem Jan Pieter Brueghel diesen Herbst erstmals als Ausstellerin auf der Kunst & Antiquitäten München. Über die Rückkehr von Galerist Michael Schwarze, der mit Werken von Karl Hofer und Ernst Ludwig  Kirchner die klassische Moderne vertreten sein wird, freuen sich Münchner Kunstfreunde. Zugleich zeigt sich die traditionsreiche Münchner Messe auch dem Kunsthandwerk unserer Tage gegenüber sehr aufgeschlossen. In diesem Herbst werden mit der Textildesignerin Beate von Harten und dem Objektkünstler Vollet gleich zwei zeitgenössische Künstler ihre handgemachten Originale dem Publikum persönlich vorstellen.

Einen Ruf zu verteidigen hat die Kunst & Antiquitäten München auch bei der Vielfalt und Qualität von Sammlerobjekten. So begeistern unter anderem Dr. Schepers aus Münster und Peter Rauch aus Marburg mit hochkarätigen historischen Silberobjekten. Gerhard Sauer aus Köln stellt seltene Wunderkammer-Objekte aus; darunter rheinisches Steinzeug, Renaissance-Uhren und antikes Kunsthandwerk.

Für Objekte aus der Moderne sorgt in diesem Jahr die Galerie Augustin aus Innsbruck/Wien, die mit dem Münchner Fotografen Alex Crieger Digital Art auf Leinwand präsentiert, und erstmals einen Fotografie-Schwerpunkt auf der Kunst & Antiquitäten zu setzen vermag. Nach wie vor im Fokus vieler Besucher sind seltene Schmuckstücke, beispielsweise bei Händlerin Sabine Füchter aus München, oder exklusive Raritäten wie der "Tigerteppich", der das derzeit einzig bekannte Exemplar am Markt ist und am Stand von Max Lerch ausgerollt wird.
Neu: Kunstsalon zum Thema Denkmalschutz

Erstmals lässt die Kunst & Antiquitäten München im Rahmen der Messe auch die Tradition der Münchner Kunstsalons als Orte des Austauschs und der differenzierten Debatte über Fragestellungen zu Kunst und Ästethik wieder aufleben. Am Mittwoch, den 25. Oktober 2017 sind alle Interessierten herzlich eingeladen, ab 18 Uhr auf dem Vortrag von Graf von Stillfried aktuelle Entwicklungen des Denkmalschutzes zu diskutieren.

Als Leiter des Ortskuratoriums München der Deutschen Stiftung Denkmalschutz referiert der ausgewiesene Experte über die Herausforderungen und Aufgaben in der Denkmalpflege. Im Anschluss kann die Kunst & Antiquitäten München als Ort des direkten Austausches beim Get together erlebt werden.


Wichtige Termine der 96. Kunst & Antiquitäten München auf einen Blick:

Freitag, 20. Oktober, 11 Uhr: Presserundgang
Freitag, 20. Oktober: 18 Uhr: Vernissage
Samstag, 21. Oktober, 11.30 Uhr: Insta-Walk
Mittwoch, 25. Oktober, 18 Uhr: 1. Kunstsalon
Sonntag, 29. Oktober, 17 Uhr:
Finissage mit Einladung zur Frühjahrsmesse

Druckfähiges Fotomaterial finden Sie auf der Website
www.kunst-antiquitaeten.de

und in unserer Cloud unter diesem Link

B
ei Interesse an Interviews und Filmaufnahmen
nehmen Sie bitte Kontakt auf mit

Marco Eisenack, Tel. 089 21 66 50 55
presse@textbau.com 



96. Kunst & Antiquitäten München,
21. - 29. Oktober 2017
Veranstaltungsort

Postpalast Wredestrasse 10
80335 München

Öffnungszeiten

Täglich 11 – 19 Uhr
Mittwoch bis 21 Uhr

Messeleitung

Andreas Ramer
+49 172 75 33 184
info@kunst-antiquitäten.de

www.kunst-antiquitaeten.de



Vorschau:
97. Kunst & Antiquitäten München
vom 10. - 18.03.2018



Pressekontakt und Koordination

textbau - Kommunikation & Konzepte
Marco Eisenack

+ 49 89 21 66 50 55
presse@textbau.com

Wenn Sie diese E-Mail (an: kontakt@antiquitaeten-eibel.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

textbau - Kommunikation & Konzepte
Marco Eisenack
Schwanthalerstr. 155
80339 München
Deutschland


info@textbau.com